GUDUCHI - Tinospora cordifolia – Stamm, getrocknet und pulverisiert, 50 g


Neu

GUDUCHI - Tinospora cordifolia – Stamm, getrocknet und pulverisiert, 50 g

Auf Lager

9,00
inkl. MwSt..zzgl. Versand
 
Versandgewicht: 100 g


Diese dekorative und robuste Liane ist im Wald relativ leicht an ihrem charakteristisch mit Beulen übersäten Rinde zu erkennen, die charakteristisch gelbgrün ist, sich aber im Alter mit einer zähen, braunen, Papier-ähnlichen Schutzhaut überzieht…Daher wahrscheinlich auch die Kenntnis der ersten Yogis, das diese Pflanze besonders gut für die Haut sein muss…

Die hervorstechenden Eigenschaften der Kletterpflanze sind kühlend, anregend und tonisch.

Ihr regelmäßiger Gebrauch verbessert trotz ihres sehr bitteren Geschmacks besonders die Vata-Konstitution.

Wie lässt sich das erklären, da doch bitter für das Vata-Dosha mit Vorsicht zu geniessen ist… ?

Die Pflanze besteht hauptsächlich aus Kapha - vermehrendem Schleim, welcher nicht zuletzt auch die Potenz und den Zustand der trockenen Haut bei diesem Dosha reguliert.

Die großen herzförmigen Blätter erscheinen im Frühjahr und fallen im Winter wieder ab.

Die Pflanze regeneriert sich aus ihrem grünen warzigen Stamm, der sich durch die Jahre immer wieder verwandelt und Senkwurzeln treibt. Wenn man die in einen Topf mit Erde lenkt, kann man einen neuen Ableger erzeugen. Die Pflanze braucht im Sommer große Hitze und viel Licht !

Auf Sanskrit heißt diese auch bei Elefanten sehr beliebte Pflanze Amrita („unsterblich“, weil sie selbst ohne Wurzeln und Blätter zwischen den Ästen der Bäume hängend, - weiterlebt) oder auf Hindi Gudutschi, was "Schützer der Gesundheit" bedeutet.

Aus ihr wird ein ayurvedischer Hautbalsam hergestellt. Aber auch innerlich kann die Pflanze im Dauergebrauch ohne die Haut von außen zu behandeln, eine deutliche Verbesserung bringen.

Mit Zucker und Butterfett verkocht, wird sie sogar schmackhaft…Diese Zubereitung gilt als Appetitanreger und ist angezeigt bei allen schmerzhaften Zuständen der Eingeweide.

Besonders zur Unterstützung von fieberhaften Infekten und bei davon geschwächten Kindern eine sehr empfehlenswerte Nahrungsergänzung !

Die Pflanze gilt als alle Doshas und Dhatus regulierendes Rasayana, mit einem ähnlich hohen Stellenwert wie die Arura-Frucht, mit der sie sich auch einen Namen teilt…

Besonders empfehlenswert ist der Gebrauch der frischen Pflanze, die man leicht an einer beheizten Fensterbank, selbst in reiner Hydrokultur halten kann…

Es ist was dran..!

Auch ein schmackhafter Wein lässt sich daraus machen, der ein bewährtes indisches Fieberhausmittel ist…

Zu Pulver vermahlener, getrockneter Stamm…9.- / 50 g

 

Auch diese Kategorien durchsuchen: * Frische wilde Wald-Bewohner frei Haus !, * Kräuter zum Selbstanbau